Datenschutzerklärung für unsere Facebookpräsenz “Vegane Rezepte”

Fotos von Vegane Rezeptes Beitrag

Was gibt es eigentlich bei Veganica bei den heißen Temperaturen zu essen?

Eine kalte Gurkensuppe. Klingt zwar komisch ist aber extrem lecker und erfrischend.
Dazu gibt es „Schnittchen“ mit Burnout und Tasty Harmony und Rohkost.
Gesunde Ernährung kann so einfach und gut sein.

Fotos von Vegane Rezeptes Beitrag

Zu unserer Aktion "Zeigt den Willen zum veganen Grillen" gibt es zur Tofubratwurst Nicole`s bestes Kartoffelsalat-Rezept. Dabei haben wir die Cremajo von Starcks getestet, die wir auf der VeggieWorld in hamburg entdeckt haben. Richtig würzig und cremig 😋

Dessert- Veganes Ostermenü 2018

Warme Kokos- Bannen- Muffin auf karamellisierter Ananas

Zubereitungszeit: 40 min,
Schwierigkeit: leicht

Zutaten Muffins für 12 Stk:

260 g Mehl
100 g Kokosflocken
2 Bananen
1 El brauner Zucker
70 g Zucker
1/2 Päckchen Backpulver
250 ml Reismilch
80 g Öl

Zutaten Ananas für 4 Personen:
1/2 frische Ananas
150 g Zucker
3 EL Wasser

Zubereitung Muffins:

1. Mehl, Kokosflocken, Zucker, Reismilch, Öl, Zucker, Backpulver in eine Rührschüssel geben alles mit einer Rührmaschine zu einem geschmeidigen Teig verrühren. 2. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen 3. Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden, in eine Schale geben und mit dem braunen Zucker bestreuen. 4. Jetzt die Bananen mit einer Gabel zu einem groben Brei zerdrücken und in den Muffinteig unterrühren. 5. Die Muffinformen ausfetten und zur Hälfte mit dem Teig befüllen. 6. Die Muffin in den Ofen geben und 25 Minuten bei 180°C Umluft backen. 7. Nach den 25 Minuten die Muffin 5 Minuten bei ausgeschaltetem Ofen ziehen lassen. In der Zwischenzeit wird die Ananas zubereitet.

Zubereitung karamellisierte Ananas:

1. Die Ananas schälen, 4 gleichmäßige ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden und mit einem Apfelausstecher den Strung in der Mitte großzügig ausstechen. 2. Die restliche Ananas vierteln, mit einem Messer den Strung abschneiden, die Viertel nochmals halbieren und diese dann in gleichmäßige, einen halben cm. dicke Stückchen schneiden. 3. Den Zucker in eine Teflon beschichtete Pfanne geben und das Wasser hinzufügen. 4. Den Herd auf höchste Stufe anstellen und den Zucker karamellisieren lassen. ACHTUNG!!!! EXTREM HEIß! Nicht mit den Händen in Berührung kommen. Karamell erreicht eine Temperatur von 300°C! 5. Wenn der Zucker leicht braun wird, die Ananas in Scheiben hinzugeben und diese von beiden Seiten jeweils 5 Minuten karamellisieren lassen. 6. Das Karamell hat jetzt nur noch eine Temperatur von 100 °C und es besteht keine Verbrennungsgefahr mehr. 7. Die Scheiben in der Pfanne an den Rand schieben und die Ananas- Stückchen hinzugeben und nochmals 5-7 Minuten karamellisieren. Die Ananas Scheibe in die Mitte eines großen Tellers anrichten. Den warmen Muffen auf die Ananas Scheibe stellen, die Ananasstücken drum rum verteilen und mit einem Löffel das Ananas- Karamell auf den Teller als Soße geben. Warm servieren.

Guten Appetit und frohe Ostern.

Eurer Veganica® Bio Manufaktur Team,

Nicole und André Scherer

Hauptgang- Veganes Ostermenü 2018

Blätterteigtaschen gefüllt mit Mangold und Gemüsekonfit, dazu Joghurt- Gurken- Dipp

Zubereitungszeit: 40 min,
Schwierigkeit: mittel schwer

Zutaten Taschen für 4 Personen:

4 x 75 g Blätterteigplatten vegan
500 g Mangold
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
3 Stk. Mohrrüben
1 Stk. Zucchini
1 Stk. Paprika rot
1 EL gehackte Petersilie
Öl/ Salz/ Pfeffer
1/2 TL getr. Kräuter der Provence

Zutaten Dip für 4 Personen:
500g Sojajoghurt
100g Gurke
2 Knoblauchzehen
1 EL gehackte Petersilie
Salz/ Pfeffer

Zubereitung: 1. Den Blätterteig 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Gefrierfach nehmen und auf einem Backblech mit Backpapier auftauen lassen. 2. Bei dem Mangold die grünen Blätter abnehmen und darauf achten, dass so wenig wie möglich weißes an den Blättern ist. Den weißen Teil des Mangoldes kann man übrigens aufheben und für eine Gemüsepfanne kleinschneiden und braten. 3. Die Mangoldblätter grob kleinschneiden, waschen und beiseitestellen. 4. Die Mohrrüben schälen und in 0,5 cm dicke Würfel schneiden. Die Mohrrübenwürfel dann in etwas Öl, 5-8 Minuten in einen kleinen Topf schmoren bis sie noch leicht bissfest sind. 5. In der Zwischenzeit Paprika und Zucchini waschen und ebenfalls in 0,5 cm dicke Würfel schneiden. 6. Die Möhren wieder aus den Topf nehmen und in eine Schale geben. 7. Jetzt die Paprika und die Zucchini ebenfalls in Öl anbraten, die Kräuter der Provence hinzugeben, alles leicht bissfest anbraten und ebenfalls in die Schale zu den Möhren geben. 8. Jetzt das Gemüse in der Schale mit Salz und Pfeffer abschmecken, die gehackte Petersilie hinzugeben und alles auskühlen lassen. 9. In der Zwischenzeit die Schalotten und den Knoblauch in feine Würfel schneiden, in dem Topf mit Öl anschwitzen und die Mangoldblätter hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 1- 2 Minuten braten. Den Mangold aus den Topf nehmen und auskühlen lassen 10. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen 11. Jetzt die Blätterteigplatten ausbreiten und jeweils auf der linken Seite, mittig erst mit Mangold belegen und darauf das Gemüseconfit auftürmen. Nun die rechte Seite über die linke Seite schlagen, so dass diese Kante auf Kante liegen. Jetzt den offenen Rand der Taschen mit den Zinken einer Gabel zusammendrücken. 12. Die Taschen oben mit einem Messer leicht einritzen und komplett mit Öl bestreichen. 13. Die Taschen auf ein Backblech mit Backpapier legen und im Ofen ca. 20-25 Minuten goldgelb backen.

Zubereitung Dip:

Vorab: Der Dip sollte am Vortag zubereitet werden, damit dieser gut durchzieht. Auch die Blätterteigtaschen können schon am Vortag vorbereitet werden und abgedeckt im Kühlschrank lagern, so dass sie am nächsten Tag nur noch gebacken werden müssen. 1. Den Knoblauch pellen und fein hacken. 2. Den Sojajoghurt in eine Schale geben. 3. Die Gurke waschen und mit einer Reibe grob reiben, den Saft mit der Hand leicht auspressen und die Gurkenraspel zusammen mit dem Knoblauch und der Petersilie mit dem Joghurt verrühren 4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kaltstellen. Die gebackenen Blätterteigtaschen auf einen Teller anrichten und den Dipp in kleine Schälchen dazu reichen.

Guten Appetit und frohe Ostern.

Eurer Veganica® Bio Manufaktur Team,

Nicole und André Scherer

Vorspeise Veganes Ostermenü 2018

Möhren- Kartoffel- Suppe mit Gartenkresse und Bärlauchpesto

Zubereitungszeit: 40 min,
Schwierigkeit: leicht

Zutaten Suppe für 4 Personen:
500 g Möhren
500 g Kartoffeln
3 Schalotten
1 EL gehackte Petersilie
Öl/ Salz/ Pfeffer
1 L Gemüsebrühe
1 Schale Gartenkresse

Zutaten Bärlauchpesto für 4 Personen:
100g frischer Bärlauch
200 ml Rapsöl

Zubereitung:
1. Die Kartoffeln, Schalotten und Möhren schälen und in grobe Scheiben schneiden. 2. Das Öl erhitzen und die Zwiebel glasig anschwitzen. 3. Die Möhren- und Kartoffelsstücke und die Petersilie dazu geben und 5 min. dünsten. 4. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen. 5. Die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 6. Diese Suppe lässt sich hervorragend einen Tag vorher zubereiten. Die Karottencreme durch ständiges rühren und mäßiger Hitze langsam erwärmen. Durch ihre cremige Konsistenz, kann die Suppe schnell anbrennen. Die Suppe mit einem Teelöffel Bärlauchpesto und etwas frischer Gartenkresse garnieren und heiß servieren.

Zubereitung Bärlauchpesto:

Den Bärlauch von den Stielen befreien, die Blätter waschen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und mit dem Öl im Mixer zerkleinern. Das Pesto kann man auch wunderbar als Salat Marinade oder auf Brot verwenden.

Guten Appetit und frohe Ostern.

Eurer Veganica® Manufaktur Team,

Nicole und André Scherer

Ostern steht vor der Tür. Zum Wochenende gibt es das vegane Ostermenü auf unserer Rezepteseite. Haltet die Augen auf, spitzt die Ohren und lasst Euch überraschen..🦋😋

Gefüllte Fenchelflöten auf Tomatenbeet mit Mountain´s Finest

Gefüllte Fenchelflöten auf Tomatenbeet
mit Mountain´s Finest und Berglinsen, gratiniert mit einer Kichererbsenkruste

Zutaten für 4 Personen

Für die Fenchelflöten:
2 Fenchelknollen
200 g Berglinsen getrocknet
½ rote Paprika
50 g getrocknete Tomaten
½ Glas Mountain´s Finest

Für die Kichererbsenkruste:
240 g Kichererbsen gekocht
2 TL Rosmarin
3 EL Rapsöl
2 EL Burnout
½ TL Paprika Edelsüß
½ TL Salz
Pfeffer

Für das Tomatenbeet:
1 Schalotte
500g Cherry Tomaten
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Von dem Fenchel die Wurzelseite ca. 0,5 cm abschneiden und 8 Fenchelsegmente vorsichtig ablösen.

2. Fenchel in Dampf oder siedendem Salzwasser knapp 4 Minuten angaren, mit einer Gabel herausnehmen, und in kalten Wasser auskühlen lassen.

3. Jetzt die Berglinsen im Fenchelwasser für 20 Minuten bissfest garkochen. Abgießen und beiseitestellen.

4. Für die Füllung die rote Paprika und die getrockneten Tomaten in feine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Öl andünsten. Die Berglinsen und den Mountain´s Finest hinzugeben und alles gut vermengen, beiseitestellen und auskühlen lassen.

5. Für die Kruste, die Kichererbsen zusammen mit den anderen Zutaten fein Cuttern oder pürieren.

6. Die Schalotte halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Cherry-Tomaten ebenfalls halbieren und mit den Schalotten in eine geölte Auflaufform geben und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

7. Die Fenchelflöten abtropfen lassen, auf das Tomatenbeet legen und mit der Berglinsenfüllung füllen.

8. Mit der Kichererbsen-Masse die Fenchelflöten verschließen. Dies geht am einfachsten mit einem Spritzbeutel und einer Sterntülle.

9. Jetzt die Fenchelflöten für 30 Minuten bei 170 °C Umluft, im Ofen backen.

Zusammen mit dem Tomatenbeet auf einem tiefen Teller servieren und genießen.

Das Gericht kann auch schon ein Tag vorher vorbereitet und in der Auflaufform im Kühlschrank aufbewahrt werden. Einfach am nächsten Tag aus dem Kühlschrank nehmen und in den vorgeheizten Ofen backen.

Guten Appetit,

Eurer Veganica® Bio-Manufaktur- Team,
Nicole und André Scherer
http://www.my-veganica.world

© André und Nicole Scherer, Veganica Bio Manufaktur

Low-Carb-Rezepte zum Frühling

Couscous mit Datteln und getrockneten Tomaten

Zubereitungszeit: 30 Min., Schwierigkeit: leicht


Zutaten für 4 Personen
250 g Couscous
400 ml Gemüsebrühe
100 g getrocknete Tomaten
10 getr. Datteln
1 rote Paprika
Saft einer halben Orange
8 Blätter Basilikum
Öl

Zubereitung:
Die Paprika, Datteln und getrockneten Tomaten in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.
Den Couscous, Saft einer halben Orange und die Brühe in mit in die Pfanne geben. Alles gut vermengen und den Couscous 10 Minuten bei leichter Hitze quellen lassen.
Die Couscous- Pfanne in einem tiefen Teller anrichten und mit grob geschnitten Basilikum garnieren.

Zweierlei feine Süppchen von Kartoffel

Zweierlei feine Süppchen von Kartoffeln
Herzhaft oder Exotisch mit Tasty Harmony und Spicy Orient

Herzhaft mit Tasty Harmony

Zutaten für 4 Portionen:
750 g Kartoffeln
1 große Schalotte
½ l Gemüsebrühe, z.B. gekörnte von Bio Greno
½ Glas Tasty Harmony von Veganica
frische Blattpetersilie

Zubereitung:
1. Schalotte klein hacken und in Pflanzenfett andünsten
2. Kartoffeln schälen, klein schneiden und mit andünsten
3. Bevor es röstet, Gemüsebrühe hinzufügen und köcheln lassen
4. Nach ca. 20 Minuten Tasty Harmony einrühren
5. Wenn alles weichgekocht ist, durch pürieren
6. Beim Anrichten grob gehackte Petersilie drüberstreuen

Ein herzhafter Genuss mit der besonderen Note von Kapern und Meerrettich

Exotisch mit Spicy Orient

Zutaten für 4 Portionen:

750 g Kartoffeln
1 Banane
¼ frische Ananas
1 Dose Kokosmilch
½ l Gemüsebrühe, z.B. gekörnte von Bio Greno
½ Glas Spicy Orient von Veganica

1. Kartoffeln schälen und klein schneiden und in etwas Pflanzenfett andünsten.
2. Gemüsebrühe hinzufügen und ca. 10 Minuten köcheln lassen
3. Ananas und Banane klein schneiden und untermischen
4. Kokosmilch und Spicy Orient hinzufügen und einrühren
5. ca. 20 Minuten köcheln lassen und dann durch pürieren

Ein harmonisch abgestimmtes Suppen-Träumchen, perfekt gewürzt mit Spicy Orient

Guten Appetit,
Eurer Veganica® Bio-Manufaktur- Team,
Nicole und André Scherer
http://www.my-veganica.world

Fotos von Vegane Rezeptes Beitrag

Hier kommt, wie versprochen, das Rezept für die Heldenmarkt- Gaumenfreu(n)de:

Zubereitungszeit: 30 Min., Schwierigkeit: leicht

Zutaten für 2 Personen

400 g Feldsalat
1 Stk. Happy Cheeze „ der Edle “
½ Schalotte
30 g getrocknete Tomaten
2 El Öl
1 Tl Thymian

Für das Kartoffeldressing:
50 g gekochte Kartoffel
5 EL Wasser
5 EL Öl
10 g gehackte Petersilie
Salz und Pfeffer

Für das Walnuss- Chutney:
1 feste Birne
2 EL brauner Zucker
50 g grob gehackte Walnüsse
3 TL oHnig Blütenmix von Fräulein Emma's

Zubereitung:
Den Happy Cheeze „der Edle“ auf ein gefettes großes Stück Aluminiumfolie legen. Die Schalotte und die getrockneten Tomaten in Würfel schneiden und zusammen mit dem Thymian auf den Käse legen.
Die Alufolie an den Ecken hochklappen und zu einem lockeren, geschlossenen Säckchen zusammendrücken. Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen und den Käse für 20 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Birne schälen, vom Kerngehäuse befreien und in 1 cm Würfel schneiden. Den Zucker mit 1 EL Wasser in einer teflonbeschichteten Pfanne leicht karamellisieren lassen. Nun die Birne zusammen mit den Walnüssen hinzugeben und für 5 Minuten darin garen. Zum Schluss den oHnig hinzugeben und beiseitestellen.
Die gekochten Kartoffeln, zusammen mit den anderen Zutaten mit einem Mixer, oder Pürierstab zu einem homogenen Dressing mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn das Dressing zu dick wird, einfach etwas mehr Wasser und Öl hinzugeben.
Den Feldsalat gründlich waschen und auf zwei tiefe Teller anrichten und mit dem Dressing leicht marinieren. Jetzt den Camembert aus den Ofen nehmen, vierteln und auf die Teller verteilen. Mit 2 Esslöffel Chutney garnieren und genießen.
Dazu passt hervorragend unser Mountain´s Finest Ciabatta mit getrockneten Tomaten. Zu finden unter http://www.my-veganica.world -> Veganica Rezepte

Gaumenfreuden vom Heldenmarkt in Hamburg:

gebackener Camenbert von Happy Cheeze auf Feldsalat mit Kartoffeldressing, mit karamellisierten Walnüssen und Birne mit oHnig Blütenmix, dazu ein Ciabatta mit Mountains Finest von Veganica und getrockneten Tomaten gebacken.

Ein sensationelles Geschmackserlebnis für den Gaumen und die Seele! .... Rezept folgt demnächst

Fotos von Vegane Rezeptes Beitrag

UUUND passend zum Chiabatta mit Burnout, gibt es noch eine leckere Kartoffel-Tomaten-Suppe. Ein harmonischer Genuss....

Fotos von Vegane Rezeptes Beitrag

Veganica-Genuss nicht nur auf dem Brot, sondern auch im Brot:
Selbstgebackendes Chiabatta mit Burnout und Oliven...

Fotos von Vegane Rezeptes Beitrag

Mit Couscous gefüllte Tomaten mit Mountain´s Finest

Zutaten für 2-3 Personen:

6 feste Fleischtomaten
½ grüne Paprika
5 getrocknete Tomaten-Stücke
(gibt es in der Tüte oder günstiger eingelegt im Glas)
8 getrocknete Saftaprikosen (alternativ Pflaumen)
½ Glas Mountain´s Finest
1 Tasse Couscous auf 1 ½ Tassen Wasser
1 TL gekörnte Gemüsebrühe



Zubereitung:
Von den Tomaten den Deckel abschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel ausschaben.

Paprika, getrocknete Tomaten und Aprikosen in sehr kleine Würfel schneiden und mit etwas Pflanzenöl in der Pfanne anschwitzen.
Couscous, Wasser, Brühe und Mountain´s Finest hinzufügen und ständig rühren, bis der Couscous das Wasser aufgenommen hat. Achtung: Das geht schnell!

Tomaten mit der Masse füllen und den Deckel draufsetzen.

Mit dem Tomatenfruchtfleisch, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Tomatenmark, 400 ml Packung passierter Tomaten, etwas Salz, gemischten TK-Kräutern und 1TL Paprikapulver Edelsüß eine Tomatensauce kochen und in eine Auflaufform füllen.

Fleischtomaten auf die Sauce setzen und bei 170 Grad Umluft für eine halbe Stunde ab in den Ofen.

Mit frischem Baguette dazu ein Genuss-Erlebnis!

https://www.my-veganica.world/veganica-rezepte-1/
http://veganica-shop.de/

— Gezeigte Produkte: Veganica Mountain´s Finest.

Berglinsensuppe mit Veganica Mountain´s Finest

Zutaten für 4 Personen:
500 g Berglinsen
200 g Knollensellerie
400 g Karotten
1 mittelgroße Zwiebeln
40 g gehackte Petersilie
100 g Lauch
3 Liter Brühe
2 EL Veganica Mountain´s Finest
Olivenöl
Salz, Pfeffer


Zubereitung:
1. Die Zwiebeln, Karotten und Sellerie schälen.
2. Die Karotten und Sellerie in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden, den Lauch in feine halbe Ringe schneiden.
3. Die Zwiebeln fein hacken und in einem gr0ßem Topf mit dem Olivenöl glasig anschwitzen.
4. Die Karotten- und Selleriewürfel hinzugeben und 5 Minuten mit andünsten.
5. Die Berglinsen unter kaltem Wasser einmal abspülen und zusammen mit dem Lauch in den Topf geben. 5 Minuten anschwitzen und mit der Brühe aufgießen.
6. Jetzt alles ca. 40 Minuten köcheln lassen.
7. Wenn die Linsen gar sind, den Veganica Mountain´s Finest und die Petersilie hinzugeben und alles gut verrühren.
8. Der Veganica Mountain´s Finest gibt jetzt seine tollen Aromen wie Kardamom, Kakao, die süße der Sultaninen und die feine Schärfe vom Chili an die Suppe ab. Durch die getrockneten Tomaten verleiht er der Suppe feine Note… Unsere Aufstriche eignen sich durch Ihre natürlichen und fein abgestimmten Zutaten nicht nur als Brotaufstrich, sondern auch zum Kochen, Backen, Dippen und Verfeinern von Gerichten.
Berglinsen sind etwas kleiner als Tellerlinsen. Sie haben eine helle bis dunkle, rot-braune Farbe. Sie sind fester und aromatischer als Tellerlinsen und haben einen feinen und nussigen Geschmack. Sie eignen sich gut für Salate und Suppen.
Wie alle Hülsenfrüchte sind auch Linsen kleine Powerpakete, die unserer Gesundheit rundum Gutes tun. Sie haben einen hohen Gehalt an wichtigen Nährstoffen, allen voran einem beachtlichen Anteil an pflanzlichem Protein. Er macht Linsen zu einem besonders günstigen Lebensmittel für Vegetarier und Veganer.

Damit wir Euch auch weiterhin mit unserer Rezepteseite für die vegane Küche leicht gemacht und lecker bereichern können und den Einzelhandel mit unseren tollen Produkten erobern können, brauchen wir Eure Unterstützung bei unserem Crowdfunding.
Mit einem Betrag von nur 5 € kannst Du uns helfen, denn die Menge macht es am Ende aus oder Du suchst Dir eines unserer Geschenke für einen Betrag aus.

Mehr erfahrt Ihr unter:
https://www.startnext.com/veganica-manufaktur

Hokaido Kürbis- Kokos- Creme mit Spicy Orient

Hokaido Kürbis- Kokos- Creme mit Spicy Orient

Zutaten für 4 Personen:
1 mittelgroßen Hokaido Kürbis
1 Schalotte
5 Möhren
1 Dose Kokosmilch (400ml)
2 ½ EL Veganica Spicy Orient
½ Liter Gemüsebrühe
Salz/Pfeffer


Zubereitung:
1. Den Hokaido Kürbis mit einem scharfen Messer von seinem Kopf-Stängel befreien und den Kürbis vierteilen.
2. Mit einem Löffel das Kerngehäuse raus schaben. Wer mag, kann sich die Kerne trocknen und essen.
3. Jetzt den Kürbis mit Schale in ca. 1- 2 cm große Würfel schneiden und beiseite stellen.
4. Die Schalotte fein würfeln und in einem gr0ßen Topf (das Rezept ergibt ca. 3- 4 Liter Suppe) mit etwas Öl glasig anschwitzen.
5. In der Zwischenzeit die Möhren schälen und ebenfalls in 1-2 cm große Stücke schneiden.
6. Jetzt gibt man die Karotten und Kürbiswürfel mit in den Topf und dünstet das Ganze 8 Minuten unter gelegentlichen rühren an.
7. Nun fügt man die Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinzu und lässt die Suppe für ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen.
8. Wenn die Möhren und der Kürbis weich gekocht sind, püriert man die Suppe bis keine Stückchen mehr vorhanden sind und die Suppe eine cremige Konsistenz hat.
9. Nun rührt man mit einem Schneebesen, die 2 ½ Esslöffel Veganica Spicy Orient hinzu und lässt die Suppe unter ständigem rühren aufkochen. Der Veganica Spicy Orient gibt jetzt seine tollen orientalischen Aromen wie Zimt, Kreuzkümmel, Kardamom, Ingwer, Cucuma, Zitronengras und Chili an die Suppe ab. Durch die roten Linsen verleiht er der Suppe eine cremige Bindung.
10. Jetzt die Suppe abschmecken. Je nach Geschmack kann man jetzt noch mehr Spicy Orient und etwas Salz hinzugeben.

Die Suppe in einem tiefen Teller mit frischem Chiabatta oder auch mit einem kräftigen Vollkornbrot servieren.

Den Spicy Orient gibt es grade mit Welt Vegan Tag Rabatt in unserem Onlineshop:

http://www.veganica-shop.de

Damit wir Euch auch weiterhin mit unserer Rezepteseite für die vegane Küche leicht gemacht und lecker bereichern können und den Einzelhandel mit unseren tollen Produkten erobern können, brauchen wir Eure Unterstützung bei unserem Crowdfunding.
Mit einem Betrag von nur 5 € kannst Du uns helfen, denn die Menge macht es am Ende aus oder Du suchst Dir eines unserer Geschenke für einen Betrag aus.

Mehr erfahrt Ihr unter:
https://www.startnext.com/veganica-manufaktur

Guten Appetit,
Eurer Veganica® Bio-Manufaktur- Team,
Nicole und André Scherer
http://www.my-veganica.world

Veganfootprint

Liebe Fans von Veganica. Wir möchten Euch heute mal diese tolle und engagierte Bloggerin vorstellen. Mina von @Veganfoodprint steht mit vollem Herzen hinter der veganen Bewegung. Geht bitte auf hre Seite und gibt ihr ein like. Und ganz wichtig (!), unbedingt auf das Preisausschreiben mit unseren Aufstrichen achten...

Liebe Grüße von Eurem Veganica Bio Manufaktur Team

Asiatische Bratnudeln

Zutaten für 4 Personen:
4 große Karotten
1 Stange Porree
500 g Spaghetti
3 Tl. Gerösteten Sesam
50 ml Erdnussöl
50 ml
1 Tl Thai Curry Pulver
Salz, Pfeffer



Zubereitung:

1. Die Spaghetti in einem Topf mit reichlich Wasser gut bissfest kochen.

2. Die Karotten schälen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in der Länge halbieren und aus den Scheiben feine Streifen schneiden.

3. Den Lauch in ca. 8 cm lange feine Streifen schneiden und anschließend unter fließendem Wasser waschen.

4. Wenn die Spaghetti fertig sind das Wasser abgießen und die Spagehtti wieder zurück in den Topf geben. Mit dem Erdnussöl, dem Thai Curry, dem Sesam und Salzt und Pfeffer werden nun die Spaghetti mariniert und abgeschmeckt.

5. Eine Pfanne erhitzen und die Gemüsestreifen in Öl anbraten bis sie gar sind. Mit Salz/ Pfeffer und dem Thai Curry abschmecken. Das Gemüse in eine Schale geben und neben dem Herd parat stellen.

6. Die Spaghetti in der heißen Pfanne anbraten, bis diese leicht goldgelb sind, dann das gebratene Gemüse dazu geben und kurz mit braten.

7. In einem tiefen Teller servieren und genießen.

Wer kein Erdnussöl parat hat, kann auch Sesamöl oder normales Pflanzenöl verwenden.
Bei Nussölen sollte grundsätzlich immer darauf geachtet werden, dass das Öl von gerösteten Nüssen gepresst wurde, da diese dann aromatische sind.

Guten Appetit,
Eurer Veganica® Bio-Manufaktur- Team,
Nicole und André Scherer
http://www.my-veganica.world

Afrikanischer Gurkensalat

Ein verblüffender und sehr leckerer Gurkensalat.

Afrikanischer Gurkensalat

Zubereitungszeit: 30 Min., Schwierigkeit: leicht


Zutaten für 4 Personen:
2 Salatgurken
1 kleine Chili frisch
100 g Erdnüsse geröstet und gesalzen
2 EL Teriyaki Sauce
15 g brauner Zucker
7 EL Erdnussöl
1 EL Reisessig
3 TL Curry Madras
2 TL Kümmel ganz
½ TL Salz

Zubereitung:
1. Die Gurken waschen, halbieren und nochmals der Länge nach halbieren
2. Mit einem Teelöffel das Kerngehäuse raus schaben.
3. Die Gurkenhälfen in drei gleichmäßige Stücke schneiden und aus den dritteln längliche Stifte schneiden und beiseite stellen.
4. Die Chili halbieren, das Kerngehäuse entfernen und die Chili in sehr, sehr feine Würfel schneiden.
5. Das Erdnussöl in eine gr0ßen Pfanne erhitzen und das Curry zusammen mit dem Kümmel 2 Minuten anschwitzen.
• Beim Erdnussöl bitte Öl von gerösteten Erdnüssen verwenden da dieses mehr Aroma hat.
• Curry sollte man immer in Öl leicht anrösten, da es dadurch sein Aroma besser entfaltet. Dies gilt auch bei Curry- Soßen.
6. Jetzt den Chili hinzugeben und 2 Minuten anschwitzen.
7. Nun fügt man Zucker, Salz, Teriyaki Sauce und den Reisessig hinzu und lässt alles einmal aufkochen.
8. Jetzt gibt man die Gurkenstifte in die Pfanne und schwenkt einmal alles durch.
9. Zum Schluss hebt man die gerösteten Erdnüsse unter den Salat
10. Den Salat aus der Pfanne nehmen und in einer Schale für 1,5 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
11. 10 Minuten vor dem servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Wer keine Teriyaki Sauce hat, verdoppelt die Zuckermenge und gibt 2 EL Wasser hinzu. Alternativ zu den Erdnüssen kann man auch Rapsöl und geröstete Cashewkerne nehmen.

Rote Linsen Paprikasuppe

Zubereitungszeit: 40 Min., Schwierigkeit: leicht


Zutaten für 4 Personen:
200 g rote Linsen
2 rote Paprika
3 Peperoni
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
6 mittelgroße Strauchtomaten
1 Stiel frischen Oregano
1 Stiel frischen Rosmarin
0,5 Liter Gemüsebrühe
Salz/ Pfeffer
Öl



Zubereitung:
1. Die Zwiebel, Tomaten und Paprika in grobe Würfel schneiden. Die Peperoni vom Kerngehäuse befreien und in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch hacken.
2. Etwas Öl in einen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel mit dem Knoblauch glasig anschwitzen.
3. Die Paprika mit den Peperoni hinzugeben und 5 Minuten andünsten.
4. Jetzt die Tomaten mit der Brühe hinzugeben und aufkochen lassen.
5. Nun gibt man die roten Linsen hinzu und kocht die Suppe für 20 Minuten. Ggf. etwas Brühe hinzufügen.
6. In der Zwischenzeit die Blätter des Rosmarin und Oregano vom Stiel entfernen und fein hacken.
7. Die Kräuter zu der Suppe geben.
8. Wenn die Linsen gar sind, die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
9. Die Linsencreme auf einem tiefen Teller anrichten und mit etwas Bärlauchpesto garnieren.

ÜBER EIN FEEDBACK WÜRDEN WIR UNS SEHR FREUEN!!!

Euer #Veganica Bio Manufaktur Team

André und Nicole

Kräuter Risotto mit grünem Spargel und Champignons

Zutaten für 4 Personen:
250 g braune Champignons
500 g grüner Spargel
500 g Risottoreis
2 Schalotten
2 L Gemüsebrühe
8 TL Bio- 7 Kräutermischung TK
Salz/ Pfeffer
100 ml Öl

Zubereitung:
1. Die Schalotten schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
2. Die Hälfte des Öls in einem tiefen Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig anschwitzen. Die Schalotten sollten keine Farbe nehmen. Für den Topf empfehle ich einen Teflon beschichteten Topf, da darin das Risotto später nicht anbrennen kann.
3. Den Risottoreis zu den Schalotten in den Topf geben. Den Reis auf keinen Fall waschen!
Die Stärke darf nicht entfernt werden, denn sonst klebt der Reis nicht zusammen und wird auch nicht so schön cremig. Werden die Reiskörner mit ihrer Stärkeschicht in etwas Öl angeschwitzt, so dringt ein wenig Öl in die äußere Schicht des Reiskorns ein und sorgt dafür, dass der Reis nicht wabbelig wird, sondern seinen Biss im Inneren behält.
4. Jetzt den Reis unter gelegentlichen Rühren so lange anschwitzen, bis die Reiskörner eine glasige Farbe erreicht haben.
5. Nun gibt man die komplette Brühe zu den Risottoreis, alles einmal umrühren und bei mäßiger Hitze langsam vor sich hin köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
6. In der Zwischenzeit den Spargel und die Champignons waschen, abtropfen lassen und die Champignons von den Stielen befreien. Die Stiele werden deswegen entfernt, da diese oftmals holzig sein können.
7. Dann die Champignons in grobe Würfel schneiden und beiseite stellen.
8. Zwischendurch immer wieder das Risotto umrühren.
9. Jetzt bei den Spargel die unteren 2 cm abschneiden, da diese oftmals holzig sind. Dananch den restlichen Spargel in 0,5 cm dicke Stücke schneiden.
10. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und den grünen Spargel für drei Minuten darin anschwitzen. den Spargel in der Pfanne etwas an den Rand schieben und die Champigions in die Pfanne geben und anbraten. Danach alles vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
11. Wenn der Risottoreis die Brühe vollkommen aufgenommen hat und die Reiskörner noch einen leichten Biss im Kern haben ist das Risotto perfekt. Jetzt gibt man die Kräuter und die Spargel- Champignon- Mischung, in das Risotto und vermengt alles gleichmäßig.
12. In einem tiefen Teller anrichten und sofort servieren.
Guten Appetit,
Eurer Veganica® Manufaktur Team,

Nicole und André Scherer

Bärlauchpesto mit Mandeln und getrockneten Tomaten

Bärlauchpesto
mit Mandeln und getrockneten Tomaten
Zubereitungszeit: 10 min, Schwierigkeit: leicht
Zutaten für ca 3 Gläser a´140 ml:

ca 80g frische Bärlauchblätter
50g ganze Mandeln ungeschält
alternativ andere Nüsse
60g getrocknete Tomaten
300 ml Rapsöl
10-20 g Salz je nach Geschmack

Equipment:
1 Granit-Mörser oder ein Elektrocutter/ Mixer

Zubereitung mit dem Elektrocutter/ Mixer:
1. Die Bärlauchblätter waschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen.
2. Die Blätter grob zerschneiden. Die Stiele können gerne mit verwendet werden.
3. Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.
4. Den Bärlauch zusammen mit den Tomaten, den Mandeln und dem Öl in den Cutter geben und ca. 2-3 Minuten Cuttern.
5. Mit dem Salz das Pesto nach Belieben abschmecken. Hierbei darauf achten, dass die Masse gleichmäßig vermengt wird.
6. Das Pesto unter mehrmaligem rühren in Gläser abfüllen. Dabei darauf achten, dass die feste Masse in gleichen Teilen gleichmäßig in den Gläsern verteilt ist.

Zubereitung mit dem Granit- Mörser:
1. Die Bärlauchblätter waschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen.
2. Die Blätter fein zerschneiden. Die Stiele können gerne mit verwendet werden.
3. Die getrockneten Tomaten in feine Würfel schneiden.
4. Die Mandeln im Mörser relativ fein zerstoßen.
5. Jetzt die Tomaten mit dem Bärlauch hinzugeben und zu einer Masse zerstoßen. Kreisenden Bewegungen unter Druck mit dem Mörser vereinfacht die Arbeit. Ggf. schon ein Teil des Öles hinzugeben, wenn die Masse zu dick ist.
6. Die breiige Masse aus der Mörserschale nehmen und in einer größeren Schale mit dem Öl vermengen.
7. Mit dem Salz das Pesto nach Belieben abschmecken. Hierbei darauf achten, dass die Masse gleichmäßig vermengt wird.
8. Das Pesto unter mehrmaligem rühren in Gläser abfüllen. Dabei darauf achten, dass die feste Masse in gleichen Teilen gleichmäßig in den Gläsern verteilt ist.

Das Pesto eignet sich hervorragend für folgende Leckereien:
 Als Marinade für Blattsalate
 Als Marinade für Pastasalat mit grünem Spargel und Cherrytomate.
 Als leckere Zugabe für gebratenes Gemüse. Hierbei immer das Pesto erst kurz vor dem anrichten zum Gemüse hinzugeben, da sich dann das Aroma besser hält.
 Als Marinade für einen Kartoffelsalat mit frischem Schnittlauch
 Zum bestreichen von Wraps oder als Basis für Bruchetta
 Als Marinade für einen Tomatensalat
 Als Topping für eine Karottencreme
und, und, und….. ;-)

Wir wünschen Euch guten Appetit!

Euer Veganica Bio Manufaktur Team,

http://www.my-veganica.world

Nicole und André Scherer

Chronik-Fotos

Schneller Snack am späten Abend.
Rumfort-Salat: Alles, was rum fliegt und fort muss.

MEGA LECKER!!!

Leichter Spargelsalat mit besonderem Aroma

Zur Spargelzeit ein leckeren Spargelsalat mit Ei- Aroma...

Zutaten für 4 Personen:
500g Spargel
1 Bnd Schnittlauch
1 Schalotte
1 ½ TL Kala Manak Salz
5 EL vegane Salatcreme
½ Zitrone
1 TL Zucker
Salz/ Pfeffer




Zubereitung:
1. Den Spargel Schälen und in 3 cm lange Stücke schneiden
2. ½ Liter Wasser mit dem Zucker einer guten Prise Salz und der halben Zitrone zum kochen bringen.
3. Eine Schale mit Eiswasser bereitstellen.
4. Den Spargel ca. 4 Minuten im kochendem Wasser bissfest kochen, anschließend im Eiswasser abschrecken, raus nehmen und beiseite stellen.
5. Die Schalotten in feine Würfel und den Schnittlauch in feine Ringe schneiden.
6. Die vegane Salatcreme mit dem Kala Manak Salz, dem Schnittlauch und den Schalottenwürfel vermengen.
7. Den Spargel hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
8. Den Salat ca. 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
9. Den Salat eine halbe Stunde vor dem servieren aus den Kühlschrank nehmen.
Kala Manak, was ist das?
In der veganen Szene ist Kala Namak als Eiersalz bekannt, denn es verleiht Gerichten den typischen Eiergeschmack.
Kala Namak ist reich an Mineralien wie Eisen und Magnesium. Es entält geringe Mengen Schwefelwasserstoff was den einzigartigen Geschmack ausmacht. In der indischen Küche ist es als Gewürz unentbehrlich für Chutneys, Rajitas, Obstsalate, exotische Früchte und Masalas. Pur schmeckt es wie ein gekochtes Frühstücks-Ei mit Salz. Daher wird es in der veganen Küche gerne benutzt um ausgewählten Gerichten den typischen Ei-Geschmack zu verleihen. Auch zum Würzen von Avocadobroten ist es ideal geeignet.

Guten Appetit,

Eurer Veganica® Manufaktur Team,

Nicole und André Scherer
http://www.my-veganica.world

Kichererbsen- Avocado- Salat

Heute präsentieren wir Euch ein leckeren und nährstoffreichen Salat der auch noch schnell zubereitet werden kann:

Zubereitungszeit: 30 Min., Schwierigkeit: leicht


Zutaten für 4 Personen:
1 Grapefruit
3 TL Agavendicksaft
3 EL Rapsöl
1 EL Sesam geröstet (Goma)
1 Stk. Avocado
1 Dose Kichererbsen
1 kleiner Bund Blattpetersilie
Salz/Pfeffer


Zubereitung:
1. Die Grapefruit filetieren:
Mit einem scharfen Messer die Enden oben und unten abschneiden, die Grapefruit aufstellen und etwa „Bogenartig“ schälen. Nicht gerade abschälen, da ja die authentische Filets entstehen sollen, sollte die Form der Grapefruit mitberücksichtigt werden.
Gerade so viel Schale entfernen wie unbedingt notwendig sonst sehen die Filets danach etwas deformiert aus und erinnern an einen kleinen Unfall. Freilich braucht es etwas Übung ein perfektes Ergebnis zu erzielen.
Nach dem vollständigen abschälen, die Grapefruit in die Hand nehmen und direkt neben den weißen Scheidewänden bis zur Mitte einschneiden. Auf der anderen Seite des Filets ebenso einen Einschnitt vornehmen und letztlich das Filet entnehmen. Fertig!

2. Die Filet´s zur Seite stellen und den Saft aus der Grapefruitkarkasse ausdrücken und aufheben.

3. Die Avocado verarbeiten:
Avocados am Kern mit einem Messer halbieren.
Die zwei Hälften entgegen gesetzt drehen um den Kern frei zu legen.
Jetzt mit dem Messer vorsichtig in den Kern schlagen, so dass das Messer im Kern stecken bleibt.
Jetzt den Kern aus der anderen Hälfte der Avocado vorsichtig raus drehen.
Nun mit den Fingern vorsichtig die Schale abpellen.

4. Das Fruchtfleisch der Avocado in 0,5 cm große Würfel schneiden und in eine Schale geben.

5. Die Kichererbsen über ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und zur der Avocado geben.

6. Die Blattpetersilie waschen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und grob zerschneiden.

7. Aus dem Saft der Grapefruit, Öl, Agavendicksaft und dem Sesam ein Dressing zusammenrühren und über den Salat geben.

8. Die Grapefruitsfilets hinzugeben und alles vorsichtig vermengen.

9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und für 1,5 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

10. 10 Minuten vor dem servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Guten Appetit,

Eurer Veganica® Bio-Manufaktur-Team,

Nicole und André Scherer

http://www.my-veganica.world

Gefüllte Schokoladen- Datteln mit Marzipan

Zum verschenken oder zum Dessert:

Gefüllte Schokoladen- Datteln mit Marzipan
Viel Spass bei dieser süßen Versuchung .

Eurer Team von Vaganica.

http://www.my-veganica.world

Zubereitungszeit: 20 min, Schwierigkeit: leicht

Zutaten für 20-25 Datteln:

200g vegane Schokolade (Zartbitter, Vollmilch, oder Haselnuss)
300g entsteinte Datteln
100g Marzipan Rohmasse Backpapier

Zubereitung:
1. Ein Topf mit Wasser auf den Herd stellen und das Wasser zum sieden bringen
2. Die vegane Schokolade in Stücke brechen und in einer Metallschale auf das siedende Wasser Stellen und die Schokolade unter gelegentlichen rühren zum Schmelzen bringen Hierbei darauf achten, dass kein Wasser in die Schale gelangt.
Tipp: Am einfachsten ist es, wenn die Schale größer ist als der Topf.
3. In der Zwischenzeit die Datteln mit kleinen Portionen von dem Marzipan an der Stelle füllen, wo vorher der Stein drin war. Sind die Datteln nicht entkernt, mit einem scharfen Messe halb am Kern lang schneiden und den Stein entfernen.
4. Die Datteln jetzt nach und nach in der flüssigen Schokolade überziehen und auf das Backpapier zum aushärten legen. Nicht in den Kühlschrank stellen beim aushärten, sonst wird die Schokolade " grau".

Die Datteln eignen sich wunderbar zum verschenken, aber auch zum Kaffee nach dem Weihnachtsmenü sind sie eine süße und doch fruchtige Beigabe. Wer mag kann sie aber auch als Deko- Element für das Weihnachtsdessert nehmen.

Veganer Heringssalat mit roter Bete

Zutaten für 4 Personen:
2 Auberginen
½ Noriblatt
1 Apfel
1 Knolle rote Beete ( 100g)
1 rote Zwiebel
3 Gewürzgurken ( ca. 80g)
3 Esslöffel vegane Mayonnaise
2 Esslöffel Rapsöl
100 ml Wasser
2 Latexhandschuhe
Salz/ Pfeffer




Zubereitung:
1. Die Aubergine schälen und der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben schneiden
2. Die Auberginenscheiben gut salzen und auf ein Küchentuch schichten, beiseite stellen und mind. 1,5 Stunden stehen lassen. Das Salz entzieht der Aubergine jetzt die Bitterstoffe.
3. In der Zwischenzeit die rote Bete verarbeiten. Ich empfehle bei roter Bete immer Latex-, oder Gummihandschuhe zu tragen, da die rote Bete extrem färbt.
Die rote Bete mit einem Sparschäler (Kartoffelschälmesser) schälen und auf einem Papierküchentuch ablegen. Jetzt ein Brett mit Küchenpapier auslegen und die rote Bete darauf in 5 mm kleine Würfel schneiden. Das Küchentuch dient als Schutz vor Einfärbungen.
4. Das Rapsöl in einer Pfanne erwärmen und die rote Bete darin ca. 30 min andünsten. Die Pfanne am besten abdecken und ggf. gelegentlich Wasser hinzugeben.
5. In der Zwischenzeit die Zwiebel pellen, den Apfel schälen und vom Kerngehäuse befreien.
6. Gewürzgurke, Apfel und Zwiebel in 5mm Würfelchen schneiden und in eine Schale geben. Den Apfel mit etwas Gurkenwasser beträufeln, damit dieser nicht braun wird.
7. Jetzt die gare rote Beete aus der Pfanne nehmen und ebenfalls in die Schale zu den anderen Zutaten hinzugeben.
8. Die Auberginenscheiben jetzt mit kaltem Wasser abspülen und auf einem Küchenpapier trocknen.
9. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Aber nicht zu heiß. Die Scheiben nun von beiden Seiten auf mittlerer Hitze braten. Wenn sie eine leicht glasige Konsistenz erreicht haben, mit etwas Gurkenwasser ablöschen und z.B. auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
10. Die Auberginenscheiben jetzt in 1 cm große Würfel schneiden und ebenfalls zu den anderen Zutaten hinzugeben
11. Die vegane Mayonnaise mit etwas Salz/ Pfeffer und Gurkenwasser abschmecken, das Norblatt zerkrümeln und zusammen mit der Mayonnaise und unter die anderen Zutaten unterrühren.
12. Für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Besser länger!

Dazu passen hervorragend Pell- Kartoffeln.

Das vegane Ostermenü 2017

Wir haben für Euch das vegane Ostermenü für 2017 fertig:

Vorspeise:
Möhren- Kartoffel- Suppe mit Bärlauchpesto
*******
Hauptgang:
Blätterteigtasche gefüllt mit Mangold und Gemüsekonfit, dazu Joghurt- Gurken- Dipp

*******

Dessert:
Warme Kokos- Bananen- Muffin mit karamellisierter Ananas

Viel Spaß beim kochen und frohe vegane Ostern, wünscht Euch die Veganica Bio Manufaktur

Nicole und André Scherer

Chronik-Fotos

Kleines Rätsel: Na? Eine Ahnung was das wird? Demnächst gibt's das Rezept... Hmmmm lecker!!!😋

Sucht Ihr ein veganes Rezept? Dann schaut doch mal auf unsere Seite unter Alben: https://www.facebook.com/pg/Veganicarezepte/photos/?tab=albums

Know How Healthcare